Bestandsaufnahme Gurlitt II

Der NS-Kunstraub

und die Folgen

Bern ist nicht nur Bundes-, sondern auch Kunststadt. Darum zeigt das Kunstmuseum Bern in Zusammenarbeit mit der Bundeskunsthalle Bonn 2018 eine ganz besondere Ausstellung: «Bestandsaufnahmen Gurlitt, Teil II»

Die Ausstellung wird vom 19. April bis zum 15. Juli 2018 gezeigt.

Museumseintritt inklusive

Ausstellungs-
package

  • 1 Übernachtung im Herzen von Bern inkl. Full English Breakfast
  • Eintritt für die Gurlitt-Ausstellung im Kunstmuseum Bern
  • Cityticket für den kostenlosen öffentlichen Verkehr im Stadtnetz Bern

ab CHF 187.– im Einzelzimmer SMART

Angebot Buchen

Kunst erleben in bern

Übernachten im The Bristol

Nach einer entspannten Nacht im historischen Zentrum der Stadt und einem reichhaltigen Frühstück braucht es nur einen kurzen Spaziergang bis zum Museum. Bereits nach 500m Fussweg haben unsere Gäste das Kunstmuseum erreicht und können die Ausstellung in vollen Zügen geniessen.

Die Sammlung Gurlitt
erlebbar gemacht

Die Ausstellungsmacher haben sich sicher kein einfaches Projekt vorgenommen. Kein anderes Ereignis der Kunstszene hat in den letzten Jahren so viel gesellschaftliche Aufmerksamkeit erregt wie der Gurlitt-Skandal.

Darum ist die Ausstellung keine kuratierte Bildersammlung, sondern vielmehr der Versuch die Bilder in ihren kunsthistorischen, biographischen und historischen Kontext einzubetten. Nina Zimmer, Direktorin des Kunstmuseums Bern, macht deutlich: «Uns war von Anfang an klar, dass es keine rein kunsthistorische Ausstellung sein kann.» Ein wichtiger Fokus der Ausstellung liegt daher auf der historischen Einordnung der Gemälde. Die Besucher erleben sich selbst als Provenzienzforscher und nicht nur als reine Betrachter der Werke. Sie haben die Möglichkeit die Herkunft und die Geschichte der einzelnen Gemälde zu hinterfragen.